top of page

Dukes entdecken neue Qualitäten

Am ersten Spieltag des Jahres 2024 waren die Darmstadt Dukes in Taunusstein-Neuhof zu Gast. In den neuen lila Trikots feierten die Dukes direkt zwei Siege zum Einstand.


Im ersten Spiel ging es gegen MTV Gießen 2. Nach zwei schnellen Toren durch Stefan Schulz und Pascal Haase konnten die Dukes auf 2:0 stellen. Nach ein paar Minuten, in denen im Spiel nicht viel passiert war, konnten die Gießener den Anschlusstreffer erzielen. Im direkten Gegenzug stellte Alberto Bautista Pacheco mit seinem Premierentreffer den alten Spielstand wieder her. In der Folge konnte der MTV aus Gießen das Spiel sogar ausgleichen, bevor wiederum Alberto Bautista Pacheco den Treffer zum Halbzeitstand von 4:3 für die Dukes herstellte. Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich das Spiel dann aber doch eindeutiger zugunsten der Darmstädter. Durch Tore von Alberto Bautista Pacheco und Eirik Falk konnte ein komfortabler 3-Torevorsprung herausgespielt werden. Auch ein zwischenzeitlicher Anschlusstreffer von Gießen wurde wiederum von Alberto Bautista Pacheco in den alten Abstand umgemünzt. Sein viertes Tor in diesem Spiel krönte dabei seinen fantastischen Einstand. Den Schlusspunkt knapp eine Minute vor Abpfiff setzte dann aber doch Gießen mit dem Treffer zum 7:5. Alles in allem war der Sieg für die Darmstadt Dukes verdient und vor allem auch in der zweiten Hälfte ungefährdet.



Das Spiel gegen den Gastgeber SV Taunusstein-Neuhof folgte direkt im Anschluss. Nachdem Darmstadt denkbar schlecht mit einem 2:0-Rückstand in die Partie gestartet war, konnte Johan Strandgren nach Freischlagvorlage von Tim Adam den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielen. Kurz darauf erzielten die Taunussteiner jedoch ihren dritten Treffer des Spiels und sorgten so wieder für den alten Abstand. Ab der 17. Minuten ging es dann jedoch hoch her: Erst erzielte Jonas Philippi das Tor zum 3:2, direkt im Anschluss traf Max Werner zum umjubelten Ausgleich, für beide Spieler war dies auch gleichzeitig ihre Torpremiere. Doch nicht genug, wiederum nur einige Sekunden später passte Tim Adam nach Freischlag den Ball zum völlig frei vor dem Tor stehenden Johan Strandgren, der die erste Führung der Dukes in dieser Partie erzielte. Kurz vor der Pause konnte Taunusstein-Neuhof allerdings noch zum 4:4-Halbzeitstand ausgleichen. Nachdem nach der Pause einige Unruhe im Spiel war, trafen die Dukes nach fast 9 Minuten zur wiederholten Führung. Wie hätte es in diesem Spiel auch anders sein können, passte Tim Adam nach Freischlag den Ball zu Johan Strandgren, der eiskalt abschloss. Nach drei weiteren Toren durch Eirik Falk waren die Dukes verdient mit 8:4 in Führung. Zwar kamen die Taunussteiner noch auf ein weiteres Tor zum 8:5, allerdings konnte Eirik Falk den Schlusspunkt zum 9:5 nach 13:30 gespielten Minuten in Halbzeit 2 setzen. In der Folge spielten die Dukes das Ergebnis souverän runter. Insgesamt zeigten die Darmstädter in dieser zweiten Partie des Tages ganz neue Qualitäten, nicht nur wurde ein Rückstand gegen Taunusstein-Neuhof in einen souveränen Sieg umgewandelt, auch die Freischlagkombinationen von Tim Adam als Vorlagengeber und Johan Strandgren als Torschützen gaben dem Spiel ein völlig neues Element. Durch diesen Sieg konnte Taunusstein-Neuhof in der Tabelle letztlich wieder um drei Punkte distanziert werden.


Bedanken können sich die Dukes dabei auch bei einigen mitgereisten Fans für den tollen Support. Alles für den Dackel!


Mit diesen am Ende doch souverän herausgespielten Siegen kann der Heimspieltag in der kommenden Woche kommen. Auf geht’s Dukes!



53 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page